SGB startet mit Punktgewinn in erste Drittligasaison

Die Spannung war zuletzt riesig, Spieler, Betreuer und Fans fieberten der ersten Saison der Bruchköbeler Handballer in Deutschlands dritthöchster Liga entgegen.

 

Entsprechend gut Besetzt waren denn auch die Ränge der Dreispitzhalle, als das Spiel gegen den HC Erlangen II, letztjähriger Meister der Oberliga Bayern und damit ebenfalls Aufsteiger in die dritte Liga Ost angepfiffen wurde.

 

Unter den Augen zahlreicher Gäste aus Politik und anderer Bruchköbeler Sportvereine taten die Gastgeber sich jedoch zunächst insbesondere in der Abwehr etwas schwer gegen einen starken Gegner aus der Nürnberger Metropolregion, der in dieser Form sicher nichts mit dem Abstieg zu tun haben wird. Nach einem anfänglichen 2:2 waren es die Gäste, die sich beim Spielstand von 3:7 in der 9. Minute ein erstes Polster erarbeiten konnte.

Den Bruchköbeler Spielern war die vor allem die Nervosität anzumerken und so waren es immer wieder die Aktionen des neuen Spielgestalters Jonas Ulshöfer, der die Gelb-Schwarzen im Spiel hielt.

Mitte der ersten Halbzeit hatte man den Kampf dann angenommen und konnte das Spiel beim 13:13 in der 25. Minute erstmals ausgleichen. Erlangen zog in der Folge das Tempo wieder ein wenig an und ging so mit einer 13:16 Führung in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit bekam das Publikum dann ein spannendes und zunehmend ausgeglichenes Handballspiel zu sehen, eine 16:20 Führung der Gäste konnte Bruchköbel in einem Vier-Tore-Lauf ausgleichen und in einer hektischen, von vielen Zeitstrafen geprägten Schlussphase eine Minute vor dem Abpfiff gar selbst mit 27:26 die Führung übernehmen. Erlangen glich via 7-Meter aus und ließ den Hausherren noch 20 Sekunden Zeit auf der Uhr, um einen letzten Angriff auszuspielen. Doch auch eine Auszeit durch Trainer Oliver Hubert zeigte keine Wirkung mehr und so endete das Spiel mit einem Freiwurf von Maximilian Kraushaar der knapp das Tor verfehlte und einem Unentschieden, mit welchem die Bruchköbeler Handballer letzten Endes sicherlich zufrieden sein können.

 

In der nächsten Woche (Sonntag, 03.09.2017) geht es nun auf die erste längere Auswärtsfahrt nach Magdeburg, wo man gegen das sehr junge Team aus der Sachsen-Anhaltischen Hauptstadt den ersten "Zweier" einfahren möchte.

Hier wird es auch wieder einen Fan-Bus geben, um unser Team auch in fremder Halle bestmöglich zu unterstützen.

Zurück